Wachstum statt Stillstand – mehr Studioerfolg dank vernetzter Lösungen

Die vielen aktuellen Herausforderungen unserer Branche erfordern Lösungen. Lösungen, die Studios und ihr Management nicht nur vor Krisen schützen, sondern auch noch für Wachstum sorgen. Mit EGYM, MATRIX, cardioscan und Magicline hatten sich daher vier Branchenschwergewichte zusammengetan, um anlässlich eines ganz besonderen Erlebnistags im EGYM Hauptquartier in München unter dem Motto „Wachstum statt Stillstand“ in unterhaltsamen und informativen Formaten Anstöße zum Umdenken zu geben.

Rund 80 Betreiber waren vor Ort, um sich aus erster Hand über die Vorzüge der intelligent vernetzten Trainingsfläche zu informieren. Das sogenannte EGYM Ökosystem schafft für Mitglied und Mitarbeiter eine Vollvernetzung aller Bestandteile einer Trainingsfläche. Die gemeinsame Vision aller Partner: ein optimales Trainingserlebnis bieten, das die gesamte Fitness-Reise dies und jenseits der Trainingsfläche abbildet. Damit verbunden: hocheffiziente Betriebsabläufe sichern und Kosten reduzieren. Die herstellerübergreifende Kombination von Trainingsgeräten, digitalen Apps, Software, Services und individuellen Trainingsprogrammen mit motivierender Nutzerführung stellt sicher, dass das Training wirklich für jeden zum Erfolg wird. Denn der Mitgliedererfolg ist der wichtigste Faktor, von dem der Erfolg eines Studios abhängt.

Unter dem provokanten Titel „Digital or dead“ appellierte cardioscan Geschäftsführer Marc Weitl an sein Publikum, Kernprozesse in Fitness- und Gesundheitseinrichtungen zu digitalisieren. Ziel dessen sei es, die Trainer zu entlasten und aus ihnen so „menschliche Coaches“ zu machen. Jan Scherzer, Country Director D-A-CH bei EGYM, stellte Effizienzthemen – Stichwort: steigende Preise – und die Erhöhung der Umsätze durch Upselling in den Fokus seines Vortrags. Die Schaffung eines unverzichtbaren Kundenerlebnisses, Steigerung der Produktivität, Senkung der Kosten – und das alles auf einmal – sei nur eine „scheinbare Quadratur des Kreises“. Denn: „Es gibt eine Lösung, die alle diese Punkte berücksichtigt und umsetzt: Das EGYM Ökosystem, kombiniert mit den Produkten unserer Hard- und Software-Partner.“ In die gleiche Kerbe schlug Nicolas Festl, Group Product Manager bei Magicline, der die Magicline Open API vorstellte – auch dies eine offene Plattform mit vielfältigen Vorteilen, die aus der einfachen Vernetzung unterschiedlichster Tools resultieren. Gemeinsames Credo aller Referenten: Durch unser offenes Ökosystem unterstützen wir Betreiber bei ihren unterschiedlichen Wachstumsstrategien.

Natürlich präsentierten die Veranstalter ihrem motivierten Publikum vor Ort “hands on” zahlreiche Hard- und Software-Lösungen für die aktuellen Studio Herausforderungen: smarte, vernetzte Geräte, Schnittstellen und Apps für Studios, Trainer und Mitglieder. Viel war bei der von Branchen-Urgestein und EGYM-Rückkehrer Maik Ebener moderierten Veranstaltung von „Mut“ die Rede, von Umdenken in den Köpfen, um auch in Krisenzeiten zukunftsfähig zu bleiben. Die zahlreichen Repräsentanten von MATRIX, cardioscan, Magicline und EGYM ließen jedenfalls im Laufe des Tages keine Zweifel daran, dass es mit Hilfe ihrer kombinierten Hard- und Software-Produkte eine auf jede Einrichtung angepasste, individuelle Lösung gibt. Ergebnisse: Effizienz hoch, Kosten und Zeitbedarf runter. Und das alles intuitiv, einfach, profitabel und skalierbar. Die Mitglieder, die im EGYM Ökosystem ihre Ziele viel besser erreichen, werden es danken. Mit Ausprobieren, Networking und Get Together klang das gemeinsame Event von EGYM, MATRIX, cardioscan und Magicline aus.


Bild: EGYM GmbH ; v.l.n.r: Marc Weitl, Nicolas Festl, Jan Scherzer

Das könnte Sie auch interessieren:

“Smart Therapieren” mit EGYM

Dez 6, 2022

Ähnliche Artikel

Bewegungsoffensivefür kinder und jugendliche

Bewegungsoffensive
für kinder und jugendliche

Das Land Nordrhein-Westfalen stellt im Jahr 2023 eine Million € bereit, um Kinder und Jugendliche „in Bewegung“ zu bringen. Wir hatten Gelegenheit zu einem Interview mit Staatssekretärin Andrea Milz zu dem ambitionierten Programm. FNG: „Der nordrhein-westfälische...

Kundenbindung in derFitnessbranche

Kundenbindung in der
Fitnessbranche

Wie oft muss man von Kunden den Satz hören: „Ich muss mir das nochmal überlegen.“ In den wenigsten Fällen, kommt der Kunde dann tatsächlich. Wäre es nicht schöner, den Kunden direkt im ersten Gespräch, von einem Abo zu überzeugen? Doch viel zu häufig sind die Kunden...