Dramatischer Anstieg von Diabetes Mellitus Typ 2

In einer aktuellen Analyse der Versichertendaten zum Weltdiabetestag am 14. November offenbart die AOK Hessen eine alarmierende Entwicklung: Die Zahl junger Erwachsener mit Diabetes Mellitus Typ 2 hat sich seit 2011 verdoppelt. Während im Jahr 2011 nur 0,33 Prozent (736 Personen) der 18- bis 30-jährigen AOK-Versicherten in Hessen von dieser Krankheit betroffen waren, ist dieser Anteil bis 2021 auf 0,66 Prozent (1.689 Personen) angestiegen. Diese Entwicklung steht im Kontrast zur allgemeinen Tendenz bei allen Versicherten, wo ein leichter Rückgang von 11,9 Prozent im Jahr 2011 auf 11,7 Prozent im Jahr 2021 zu verzeichnen ist.

Starke Erhöhung bei jungen Erwachsenen

Dr. Angela Smith, Leiterin des Medizinischen Kompetenz-Centers der AOK Hessen, äußert sich besorgt über diese Entwicklung. „Die starke Erhöhung bei jungen Erwachsenen zwischen 18 und 30 Jahren ist sehr besorgniserregend. Denn Diabetes Mellitus Typ 2 ist eine Erkrankung, die vor allem im höheren Lebensalter vorkommt – deshalb nennt man sie umgangssprachlich auch ‚Altersdiabetes‘. Kinder und Jugendliche mit ihrem gesunden Stoffwechsel sollten das eigentlich nicht bekommen“, erklärt Dr. Smith. Sie sieht einen klaren Zusammenhang zwischen diesem Anstieg und einem bewegungsärmeren Lebensstil sowie einem Anstieg von Übergewicht in dieser Altersgruppe. Besonders Adipositas wird als Hauptrisikofaktor für die Entwicklung von Typ 2 Diabetes hervorgehoben.
Auch die Zahlen bei Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren zeigen einen Anstieg: von 0,07 Prozent (63 Personen) auf 0,1 Prozent (95 Personen) in den letzten zehn Jahren.
Interessant sind auch regionale Unterschiede in Hessen. Der Werra-Meißner-Kreis sticht mit 14 Prozent aller AOK-Versicherten, die an Diabetes Mellitus Typ 2 leiden, hervor. Dr. Smith weist jedoch darauf hin, dass diese Zahl durch die dortige höhere Altersstruktur beeinflusst wird. Bei Berücksichtigung der Altersstruktur sind die Stadt Offenbach (13,6 Prozent), der Main-Kinzig-Kreis (13,5 Prozent) und der Kreis Groß-Gerau (13,4 Prozent) die Spitzenreiter in Hessen.
Die AOK-Ärztin betont die Bedeutung von Prävention. Regelmäßige Bewegung und die Vermeidung von starkem Übergewicht können das Risiko einer Erkrankung signifikant senken. Für bereits Erkrankte empfiehlt sie den „Online-Coach Diabetes“ auf der Webseite diabetes.aok.de. Dieses interaktive Angebot erklärt, wie Diabetespatienten ihre Lebensqualität verbessern und erhalten können. Es informiert über die Entstehung der Krankheit, die Behandlung, mögliche Folgeerkrankungen und bietet interaktive Lernmodule sowie Videos mit Alltagstipps. Die Grundlage des Online-Coaches bildet die Methode „WOOP“ (Wunsch, Ergebnis, Hindernis, Plan), die dabei hilft, Ziele leichter zu erreichen.

Quelle: https://www.aok.de/pp/hessen/pm/altersdiabetes-hessen/

stephan.gill@he.aok.de

Ähnliche Artikel

Yoga hilft erfolgreich gegen Vergesslichkeit

Yoga hilft erfolgreich gegen Vergesslichkeit

Eine kürzlich von Neurowissenschaftlern der UCLA durchgeführte Studie legt nahe, dass Yoga und Meditation weitaus mehr als nur innere Ruhe und einen flexiblen Körper bieten können. Die Forscher fanden heraus, dass ein dreimonatiger Kurs in Yoga und Meditation...

Nahrungsergänzungen sinnvoll nutzen

Nahrungsergänzungen sinnvoll nutzen

Die Bedeutung gezielter Nahrungsergänzung für die Gesundheit älterer Menschen wird durch neue Forschungsergebnisse der Leibniz-Universität Hannover unterstrichen. In der Nutrimag-Studie, geleitet von Prof. Dr. Andreas Hahn, wurde festgestellt, dass die Einnahme eines...

Im Urlaub die mediterrane Ernährung testen

Im Urlaub die mediterrane Ernährung testen

Die mediterrane Ernährung wird seit Jahrzehnten von Ernährungswissenschaftlern und Medizinern gelobt und ist als eine der gesündesten Ernährungsweisen weltweit anerkannt. Diese Form der Ernährung, die hauptsächlich in Ländern rund um das Mittelmeer praktiziert wird,...