TaiSPO 2023 – Die ersten Eindrücke

Eine Reise zur TaiSPO nach Taiwan ist immer etwas ganz Besonderes. Obwohl ich selbst bereits ein Jahr in China gelebt und gearbeitet habe, waren die ersten Eindrücke nach der Landung in Taipeh überwältigend. Die Herzlichkeit der Menschen und der Service sind beeindruckend. Doch natürlich habe ich die gut 10.500 km nicht als Tourist zurückgelegt. Ich bin auf Einladung der Veranstalter angereist, um mich direkt vor Ort über die neuesten Entwicklungen und Trends zu informieren. Immerhin gehört das Land in Ostasien zu den renommiertesten Adressen für die Produktion von Geräten für die weltweite Fitnessbranche. Hier werden Standards gesetzt.

Begrüßungsrede durch die taiwanesische Präsidentin

Während ich meine Erkenntnisse zusammenfasse, bin ich noch in Taiwan, sodass ich mich heute auf ein Stimmungsbild beschränken möchte. Einen vollständigen Bericht über meine Gespräche mit den Ausstellern und den Messeveranstaltern gibt es in der April-Ausgabe der Fitness News Germany. Nach der Ankunft blieb mir noch ein wenig Zeit. Die nutzte ich, um einige Impressionen von der wunderschönen Umgebung einzufangen, bevor die TaiSpo am Morgen des 22. März mit dem Grand Opening offiziell startete. Bei ihrer Begrüßungsrede betonte die Präsidentin der Republik, Tsai Ing-wen, die Bedeutung sportlicher Bewegung für die Gesundheit. Schon ihre Anwesenheit spricht von der herausragenden Bedeutung dieser Messe.
Dann stürzte ich mich ins Getümmel. Gemeinsam kommen die TAIPEI CYCLE und die TaiSPO auf 3.850 Stände. Ich gebe zu, dass ich sie nicht alle gezählt habe, aber es ist offensichtlich, warum die beiden Messen gemeinsam die größte Veranstaltung rund um das Bike und die Fitnessbranche in Asien sind. Hier treffen sich die Einkäufer aus der ganzen Welt. In diesem Jahr hatten sich Besucher aus mehr als 90 Ländern angekündigt. Sie alle sind auf der Suche nach neuen Technologietrends, digitalen Lösungen, intelligenten Dienstleistungen und zukunftsfähigen Geschäftsmodellen.

Spannende Infos von DYAKO International

Tatsächlich hatte ich gut daran getan, mir mithilfe des umfangreichen Press Kits einen Plan zurechtzulegen. Ansonsten wäre es schwierig geworden, stets den Überblick zu behalten, zumal man an jedem Stand mit großer Offenheit und Empathie empfangen wird. Da kann man bei einem spannenden Business-Talk schnell einmal die Zeit vergessen.
Natürlich hatte ich Aussteller in meinem Messeprogramm, mit denen ich meinen Besuch bereits im Vorfeld abgestimmt hatte. Ganz vorne auf dieser Liste stand mit Johnson Health Tech einer der Riesen der Branche. Was es hier zu berichten gab, erfahren Sie in unserem großen TaiSPO-Nachbericht in der April-Ausgabe.
Spannendes erfuhr ich auch am Stand von DYAKO International. Während der Pandemie hatte das Unternehmen ein unglaubliches Umsatzplus erzielt, nicht zuletzt aufgrund des reißenden Absatzes von Home Equipment. Doch mit dem Ende der Pandemie und der einsetzenden Inflation erfolgte der große Einbruch. Die mangelnde Nachfrage führte dazu, dass sich Ware in den Lagern stapelt. Mittlerweile scheint der Tiefpunkt überwunden, doch der Umsatz hinkt noch immer hinter den Vor-Corona-Zahlen zurück.

So viel zu meinen ersten Eindrücken. Mehr davon, auch von meinen Gesprächen am Stand der National Taiwan Normal University, nach meiner Rückkehr.

Ähnliche Artikel

Alptraum Kreuzbandriss

Alptraum Kreuzbandriss

Eine Knieverletzung kann das Leben grundlegend verändern, weshalb eine korrekte Behandlung und langfristige Nachsorge für eine vollständige Rehabilitation unerlässlich sind. Mone Dusek, Gründerin und Geschäftsführerin von Enduring Fitness, hat sich auf das...

World Health Summit 2024

World Health Summit 2024

Der World Health Summit gilt als internationale Plattform für globale Gesundheit und vereint Akteure aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, um eine gesündere Zukunft zu gestalten. Ziel des Summits ist es, den Austausch zu stärken, innovative...