Skip to main content

Amazon steigt ins Wellness-Geschäft ein

Amazon hat in einem 3,9-Milliarden-US-Dollar-Deal das Unternehmen One Medical übernommen und wird damit weiter in den Wellness-Markt vordringen. Nach dem Wachstum und der Entwicklung seines Angebots an Nahrungsergänzungsmitteln ist dies der nächste Schritt des E-Commerce-Riesen in diesen Sektor. Amazon sagt, dass es darauf abzielt, „das Gesundheitserlebnis zu verändern“, indem es das bestehende Netzwerk von Gesundheitsdienstleistungen von One Medical nutzt. Das Netzwerk umfasst derzeit 767.000 Mitglieder virtuell und persönlich betreut. Letztes Jahr erwarb One Medical Iora Health, eine Gruppe von Grundversorgern mit 47 Niederlassungen. Dies erhöhte die Zahl der One Medical-Niederlassungen auf fast 200 in den USA.

Mitgliedschaft für Gesundheit

Der auf Mitgliedschaft basierende Dienst kostet die Nutzer 199 US-Dollar pro Jahr. Im Rahmen seines Schwerpunkts auf Prävention und Wellness beginnt One Medical nach eigenen Angaben mit einer eingehenden Untersuchung des Lebensstils, des genetischen Hintergrunds und der persönlichen Ziele, „wie bescheiden oder ehrgeizig sie auch sein mögen“. Aus dieser ganzheitlichen Perspektive heraus, werden die Mitglieder zu geeigneten Vorsorgeuntersuchungen, präventiven Behandlungen und einer Optimierung des Lebensstils“ angeleitet, mit dem Ziel, ihr Glück und ihre Lebenserwartung zu maximieren. „Wir coachen Sie und halten Sie bei jedem Schritt auf dem richtigen Weg“, sagt das Unternehmen. Zu den angebotenen Leistungen gehören Sportmedizin und Bewegungsberatung, Reisegesundheit, Krebsvorsorge, Vorsorgeuntersuchungen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Empfängnisverhütung und Familienplanung, Diät- und Ernährungsberatung, Betreuung von LGBTQ-Personen, Dienste für die Gesundheit von Männern und Frauen sowie für die sexuelle Gesundheit, Vorsorgeuntersuchungen für Stoffwechsel- und Hormonstörungen und Impfdienste. Dies ist in den USA, wo es keine Pflichtversicherung gibt sehr lobenswert.

Amazon Milliarden Deal

Amazon kauft Gesundheits-Plattform One Medical. Darüber hinaus arbeitet One Medical nicht nur mit Einzelpersonen zusammen, sondern auch mit 8.000 Unternehmen, darunter Airbnb und Google, die ihren Mitarbeitern Gesundheitsleistungen anbieten. „Das Gesundheitswesen steht ganz oben auf der Liste der Erfahrungen, die neu erfunden werden müssen“, sagt Neil Lindsay, SVP von Amazon Health Services. „Wir lieben es, etwas zu erfinden, um das, was einfach sein sollte, zu erleichtern, und wir möchten eines der Unternehmen sein, das dazu beiträgt, das Gesundheitserlebnis drastisch zu verbessern. „Die Möglichkeit, das Gesundheitswesen zu verändern und die Ergebnisse zu verbessern, indem wir das menschenzentrierte und technologiegestützte Modell.

One Medical: Zukunft mit Perspektive

Zusätzlich hat das außergewöhnliche Team von One Medical mit der Kundenbesessenheit, der Erfindungsgeschichte und der Bereitschaft von Amazon, langfristig zu investieren, kombinieren, ist so aufregend“, sagte Amir Dan Rubin, CEO von One Medical. „Es besteht eine große Chance, die Erfahrung für Patienten, Anbieter und Kostenträger zugänglicher, erschwinglicher und sogar angenehmer zu machen. Wir freuen uns darauf, gemeinsam Innovationen voranzutreiben. Den Zugang zu hochwertigen Gesundheitsdienstleistungen zu erweitern.“ Nach Abschluss der Vereinbarung wird Amir Dan Rubin weiterhin als CEO bei One Medical tätig sein. Die Übernahme muss noch von den Aufsichtsbehörden und den Aktionären von One Medical genehmigt werden. Amazons vorherige Übernahme im Gesundheitswesen war die Online-Apotheke PillPack im Jahr 2018 für 750 Millionen US-Dollar. Im Anschluss daran startete das Unternehmen 2020 Amazon Pharmacy, das Rezepte ausliefert.


Bild: FNG

Quelle: Amazon Press Release


Das könnte Sie auch interessieren:

ABC Fitness Solutions übernimmt Glofox

About Post Author