Wissenschaft trifft Praxis –4. Fitnesswissenschaftskongress im März 2024

Mit der inzwischen 4. Auflage geht der Fitnesswissenschaftskongress einmal mehr neue Wege. Der ursprünglich an der IST-Hochschule für Management in Düsseldorf ins Leben gerufene Kongress findet am 15. und 16. März 2024 an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg statt. Ziel ist es einmal mehr, Wissenschaftler:innen aus den unterschiedlichen Fachbereichen zusammenzubringen und unter der Überschrift „Fitnesswissenschaft“ an einen Tisch zu holen. Erweitert wird die Veranstaltung durch einen Praxis-Tag der National Strength and Conditioning Association (NSCA) Germany am 17. März. Bis Ende Januar gibt es die Early-Bird-Tickets zum vergünstigten Preis. 

Der Grundgedanke des Fitnesswissenschaftskongresses besteht darin, den Austausch zwischen jungen und erfahrenen Kolleg:innen sowie die Zusammenkunft verschiedener Fachbereiche und Herangehensweisen zu fördern. Die Kongresspräsidenten, Prof. Dr. Billy Sperlich von der Julius-Maximilians-Universität und Prof. Dr. Stephan Geisler von der IST-Hochschule, erhoffen sich dadurch, dass sowohl die Referent:innen als auch die Besucher:innen ihr Wissen erweitern und die Erkenntnisse aus dem Kongress in die Fitnessstudios tragen können. Die Wissenschaftler:innen und motivierten Nachwuchsforscher:innen werden in den Bereichen Krafttraining, Ausdauertraining, Technologie, Therapie, Physiologie, Ernährung und Psychologie Vorträge halten.

Neben zahlreichen prominenten Speakern aus Deutschland, sind auch in diesem Jahr wieder ausgewiesene Expert:innen aus der internationalen Fitnesswissenschaft mit dabei. Darunter Prof. Dr. Michael Kjaer von der Universität Kopenhagen, Prof. Dr. Niels Ørtenblad von der University of Southern Denmark sowie Lauren Colenso-Semple, die an der McMaster University im kanadischen Hamilton lehrt. Auch der Young Investigators Award, der ambitionierte Nachwuchskräfte auf dem Gebiet der Fitnesswissenschaft auszeichnet, wird wieder Teil der Veranstaltung sein.

Im Gegensatz zu den vorherigen Fitnesswissenschaftskongressen wird das Programm 2024 um einen dritten Tag erweitert. Der sowohl im Paket als auch separat buchbare Tag steht ganz im Zeichen der Praxis. Renommierte Expert:innen werden unter der Headline „NSCA GC Germany Practical Sessions“ ein umfangreiches Programm rund ums Thema Athletiktraining anbieten, bei dem wissenschaftliche Erkenntnisse direkt in die Praxis umgesetzt werden.

„Es bereitet mir große Freude, dass wir in diesem Jahr den Fitnesswissenschaftskongress in Würzburg ausrichten werden. Wir haben Top-Speaker der nationalen und internationalen Forschung dabei und ich bin davon überzeugt, dass wir damit einen weiteren Impuls für die Fitnesswissenschaft setzen werden“, sagt Prof. Dr. Billy Sperlich.

„Der Fitnesswissenschaftskongress wird auch 2024 eine einzigartige Zusammenkunft vieler spannender und großartiger Kolleg:innen sein. Dass wir nun mit dem NSCA-Tag die Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis noch einmal anschaulicher hervorheben werden, freut mich dabei besonders“, ergänzt Prof. Dr. Stephan Geisler. Bis zum 31. Januar können sich alle Interessierten vergünstigte Tickets sichern – auch für Studierende gibt es attraktive Sonderkonditionen. Alle weiteren Informationen, das ausführliche Programm und man an eine Eintrittskarte kommt, gibt es unter www.fitnesswissenschaftskongress.de

Fibo

Ähnliche Artikel

Fit fürs Sportstudium?

Fit fürs Sportstudium?

Universitäten fordern für ein Sportstudium in der Regel den Nachweis der sportlichen Leistungsfähigkeit durch Eignungstests. Diese Eignungstests sind zentrale Zulassungskriterien, die zusammen mit anderen Vorgaben wie dem Numerus Clausus und Wartesemestern über die...