Skip to main content

Wochen vor der gestrigen FIBO-Absage, als die Corona-Inzidenzwerte in ganz Deutschland noch einstellig waren, überraschten der ACISO-Chef Oliver Sekula und der FitnessConnected-Chef Ralph Scholz mit der Absage des Aciso-Kongresses, der einen Tag vor der FitnessConnected Messe in München stattfinden sollte.
Als Begründung wurde angegeben, man wolle angesichts der Unsicherheit bei der Entwicklung der Pandemie kein „Ischgl der Fitnessbranche“ sein.

So richtig verstanden hat die Absage zu diesem Zeitpunkt wohl niemand. Die FitnessConnected Messe sollte nämlich weiterhin am nächsten Tag, nach dem abgesagten Kongress, beginnen. Inzwischen steigen die Inzidenzwerte täglich wieder, gestern in Köln auf 31,3 im 7-Tages Durchschnitt.
Als Konsequenz der weltweit weiter steigenden Corona-Inzidenzzahlen, verkündete auch Reed gestern die Absage der FIBO 2021 und verlegt damit die aktuell weltweit größte Fitness-Messe turnusmäßig auf April 2022.

Sicher ist Reed diese Entscheidung nicht leichtgefallen, doch gibt die weitere Entwicklung dieser Inzidenzzahlen wenig Hoffnung.

Nach FIBO Absage: Was ist mit der FitnessConnected Messe?

Bereits einige Unternehmen haben für die FIBO 2022 in der Messe Köln zugesagt. Derweil bleibt es ruhig rund um die FitnessConnected Messe. Ralph Scholz, der der Gesundheit seiner Teilnehmer und Besucher immer höchste Priorität zugesprochen hat, zeigt auch jetzt keine Reaktion.

Das Team des FNG-Magazins verfolgt das Geschehen rund um die FIBO 2021 Absage und die noch für den Herbst geplante FitnessConnected weiter und informiert Sie, wenn uns gesicherte Informationen zur Verfügung stehen.

Bild: Kane Reinholdtsen auf Unsplash

About Post Author