Eine vergleichende Analyse der Fitnessbranche in Deutschland und Großbritannien 

Die Fitnessbranche hat in den letzten Jahren ein bedeutendes Wachstum und Veränderungen erlebt, wobei Deutschland und Großbritannien wichtige Akteure auf diesem Markt sind. Dieser Artikel zielt darauf ab, die deutschen und britischen Daten der Fitnessbranche basierend auf den Eckdaten DSSV 2023 (deutsche Daten) und dem State of the UK Fitness Industry Report 2023 (britische Daten) zu vergleichen, um die Gemeinsamkeiten, Unterschiede und mögliche Gründe dafür herauszustellen. Durch die Untersuchung von Faktoren, z. B. Anzahl der Fitnessstudios, Mitgliederwachstum, Marktwert und Durchdringungsraten, können wir Einblicke in die Stärken und Schwächen der Fitnessbranche der beiden Länder gewinnen. 

 
Anzahl der Fitnessstudios und Mitgliederwachstum 

1.1 Deutschland: Die Fitnessbranche in Deutschland verzeichnete vor der COVID-19-Pandemie ein kontinuierliches Mitgliederwachstum. Zwischen 2015 und 2019 gab es einen Anstieg von über zwei Millionen Mitgliedern. Allerdings gab es aufgrund der Pandemie im Jahr 2020 und 2021 einen Rückgang der Mitgliedschaften. Stand Dezember 2022 erreichte die Gesamtmitgliederzahl 10,3 Millionen, was einem Wachstum von 10,8% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. 

1.2 Großbritannien: In Großbritannien ging die Gesamtzahl der Fitnessstudios in den 12 Monaten bis März 2023 geringfügig um 0,9% zurück. Trotzdem verzeichnete die Gesamtmitgliedschaft im gleichen Zeitraum ein Wachstum von 3,9%. Die Fitnessbranche in Großbritannien erlebte einen signifikanten Anstieg der Mitgliederzahl, was zu einem Anstieg des Marktwerts um 11,5% führte. 

Durchdringungsraten 

2.1 Deutschland: Der Anteil der deutschen Bevölkerung, die an Fitnessaktivitäten teilnimmt, lag im Dezember 2022 bei 12,4%. Dies entspricht einem Anstieg um 1,3 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr. Innerhalb der Zielgruppe der 15- bis 65-Jährigen stieg der Prozentsatz der Fitnessbegeisterten um 2,0 Punkte auf 19,0%. Mitglieder in Fitness- und Gesundheitsanlagen sind etwa 10,3 Millionen Menschen in Deutschland. 

2.2 Großbritannien: Vor der COVID-19-Pandemie hatte die Durchdringungsrate des Privatsektors in Großbritannien mit 10,5% einen Höchststand erreicht. Obwohl dieser Wert im Jahr 2023 nicht übertroffen wurde, hat es in den letzten 12 Monaten eine Erholung von dem nach der Pandemie verzeichneten Rückgang gegeben, wobei die Durchdringungsraten erneut über 10% lagen. Mitglieder in Fitness- und Gesundheitsanlagen sind etwa 6,94 Millionen Menschen im Vereinigten Königreich. 
 

Marktwert und durchschnittliche Gebühren 

3.1 Deutschland: Die deutsche Fitnessbranche erzielte im Jahr 2022 einen Netto-Gesamtumsatz von 4,9 Milliarden Euro, was einem erheblichen Wachstum von 122,7% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Dieser Anstieg ist auf die Erholung von COVID-19-bedingten Schließungen und den Zustrom neuer Mitglieder zurückzuführen. 

3.2 Vereinigtes Königreich: Die britische Fitnessbranche verzeichnete einen bemerkenswerten Anstieg des Marktwerts um 11,5%, der einen historischen Höchststand erreichte. Darüber hinaus zeigte der durchschnittliche monatliche Mitgliedschaftsbeitrag einen Aufwärtstrend, der zum finanziellen Wachstum der Branche beitrug. 

Gym-Infrastruktur und Betrieb 

4.1 Deutschland: Der deutsche Fitnessmarkt besteht aus einer Mischung aus individuellen inhabergeführten Anlagen, Ketten und Mikro-Studios. Während die Anzahl der individuellen Einrichtungen im Jahr 2022 abnahm, verzeichneten Ketten ein Wachstum von 6,8%. Mikro-Studios, die Nischenangebote wie Zirkeltraining und Personal Training anbieten, verzeichneten einen Rückgang von 3,4%. 

4.2 Vereinigtes Königreich: Was die Zahl Neueröffnung von Fitnessstudios im Vereinigten Königreich betrifft, waren PureGym und The Gym Group die führenden privaten bzw. öffentlichen Anbieter. Der Markt erlebte auch den Aufstieg von preiswerten Mitbewerbern und Mehrfachclub-Betreibern. 

Zusammenfassung  

Die vorliegende vergleichende Analyse der Fitnessbranche in Deutschland und Großbritannien liefert interessante Erkenntnisse über den aktuellen Zustand und die zukünftigen Entwicklungen in beiden Ländern. 

In Deutschland verzeichnete die Fitnessbranche vor der COVID-19-Pandemie ein kontinuierliches Mitgliederwachstum, musste jedoch aufgrund der Pandemie einen vorübergehenden Rückgang verzeichnen. Dennoch ist eine erfreuliche Erholung zu beobachten, da die Gesamtmitgliederzahl bis Dezember 2022 auf 10,3 Millionen angestiegen ist. Kettenbetriebe in Deutschland sind besonders expansiv, da über 84% von ihnen eine Erweiterung ihrer Anlagenzahl erwarten. Die Rückkehr zum Vor-Corona-Niveau wird von Ketten- und Mikroanlagen voraussichtlich bis Ende 2023 erreicht, während Einzelbetreiber etwas länger bis zum ersten Quartal 2024 benötigen. Die Mehrheit der Betreiber in Deutschland blickt optimistisch in die Zukunft und erwartet eine Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Situation in den kommenden zwölf Monaten. 

In Großbritannien ist trotz eines leichten Rückgangs der Gesamtzahl der Fitnessstudios ein Wachstum der Gesamtmitgliedschaft zu verzeichnen. Die Fitnessbranche in Großbritannien verzeichnete eine bedeutende Steigerung der Mitgliederzahl, was zu einem Anstieg des Marktwerts um 11,5% führte. Es gab auch eine erfreuliche Erholung der Durchdringungsraten, die wieder über 10% lagen. 

Die Betreiber in beiden Ländern sind zuversichtlich, dass sich die Branche von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie erholen wird. Während in Deutschland Ketten- und Mikroanlagen optimistischer sind, zeigen sich in Großbritannien insgesamt positive Prognosen für die wirtschaftliche Situation der Betriebe. 

Es ist zu beachten, dass die EMS-Anlagen (elektronische Muskelstimulation) in Bezug auf die Einschätzung der Mitgliederzahl skeptisch betrachtet werden. Weitere Untersuchungen könnten erforderlich sein, um die Entwicklungspotenzial dieser spezifischen Anlagen genauer zu bewerten. 

Insgesamt zeigt die vergleichende Analyse, dass sowohl Deutschland als auch Großbritannien starke Akteure auf dem Fitnessmarkt sind und positive Entwicklungen verzeichnen. Die Fitnessbranche hat sich als widerstandsfähig erwiesen und wird voraussichtlich weiterwachsen und sich erholen, während die Menschen zunehmend Wert auf ihre Gesundheit und körperliche Fitness legen. 

Wie sich die erstaunliche Umsatzentwicklung in England erklären lassen könnte, erfahren Sie in unserem Artikel „Englische Fitnessbranche im Umsatzhoch“ 

Fibo

Ähnliche Artikel

Gestörter Schlaf kann Bluthochdruck verursachen

Gestörter Schlaf kann Bluthochdruck verursachen

Störungen im Schlaf können weitreichende Folgen für die Gesundheit haben, unter anderem die Entwicklung von Bluthochdruck begünstigen, wie Experten betonen. Prof. Dr. med. Bernd Sanner, ein führender Spezialist auf den Gebieten Innere Medizin, Pneumologie, Kardiologie...

Spannende Gäste bei uns am FIBO-Stand

Spannende Gäste bei uns am FIBO-Stand

Erst vor wenigen Wochen hatten Hollywood-Schauspieler Ralf Moeller und Mega-Star Arnold Schwarzenegger das Privileg, den Proben für die anstehende Oscar-Verleihung in Los Angeles beizuwohnen. Für Ralf Moeller war es ein besonderer Moment, da er seit seiner Teilnahme...

Möchtest Du ein Teil der FIBO 2024 werden?

Möchtest Du ein Teil der FIBO 2024 werden?

Dann melde Dich jetzt! •Was sind Deine Aufgaben? Du übernimmst Einweisungen in digitale Trainingsgeräte und die Kundenbetreuung. • Was zeichnet Dich aus? Du arbeitest in der Fitnessbranche und verstehst Dich auf einen professionellen Umgang  mit Kunden. Deinen...