McKinsey erwartet weiteres Wachstum der Wellnessbranche

In einer Welt, in der das individuelle Wohlbefinden zunehmend in den Fokus rückt, zeichnen Experten von McKinsey ein faszinierendes Bild der Zukunft des Wellnessmarktes im Jahr 2030. Mit einem derzeitigen globalen Marktvolumen von 1,5 Billionen Dollar, das jährlich um 5 bis 10 Prozent wächst, steht die Branche an der Schwelle zu einer Revolution, die weit über traditionelle Ansätze hinausgeht. Die Prognosen für die sechs zentralen Wellnesskategorien – Gesundheit, Fitness, Ernährung, Aussehen, Schlaf und Achtsamkeit – offenbaren eine Zukunft, in der Technologie, Personalisierung und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt stehen.


Verschiebung hin zu bewussterem Konsum

Im Bereich der Gesundheit erwarten die Experten eine Verschiebung hin zu einem Modell, bei dem Konsumenten zunehmend in die Lage versetzt werden, medizinische Angelegenheiten eigenständig zu managen. Dies umfasst diagnostische Geräte, die aus der Arztpraxis in die heimische Umgebung verlagert werden, und den erleichterten Zugang zu pharmazeutischen Produkten, die heute noch verschreibungspflichtig sind. Diese Entwicklung ermöglicht es den Menschen, ihre Gesundheit proaktiv zu überwachen und erst bei Bedarf medizinische Fachkräfte hinzuzuziehen.
Im Fitnesssektor werden nach Einschätzung der Experten Fitnessstudios weiterhin als soziale Treffpunkte dienen, ergänzt durch technologische Innovationen, die das Tracking und die Motivation der Nutzer verbessern.
Die Ernährung der Zukunft wird stark von einem Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Gesundheit geprägt sein. Verbraucher legen immer mehr Wert auf die Inhaltsstoffe ihrer Lebensmittel, ziehen pflanzliche Alternativen vor und unterstützen nachhaltige Ernährungsweisen. Diese Verschiebung hin zu bewussterem Konsum spiegelt sich in der steigenden Beliebtheit pflanzlicher Milchprodukte und in der Forderung nach transparenter Kennzeichnung wider.
Das Bedürfnis nach individuellem Ausdruck und Selbstpflege wird das Angebot im Bereich Aussehen erweitern. Von injizierbaren Behandlungen zur Verbesserung der Gesichtskonturen bis hin zu klinischen Eingriffen, die bisher Spezialkliniken vorbehalten waren – die Grenzen zwischen Kosmetikhandel und medizinischer Behandlung verschwimmen. Zudem wird die Möglichkeit, persönlichen Ausdruck durch Dienstleistungen wie Tätowierungen zu erweitern, Teil des erweiterten Schönheitsverständnisses.

Ausgewogener Lebensstil

Die Innovationen im Bereich Schlaf gehen weit über traditionelle Methoden hinaus. Sensoren unter der Matratze, die Schlafmuster analysieren, und die Vernetzung dieser Daten mit Fitness- und Ernährungsapps versprechen eine ganzheitliche Betrachtung und Förderung der Schlafqualität. Solche integrierten Systeme könnten personalisierte Empfehlungen geben, die auf den individuellen Schlafbedürfnissen basieren.
Achtsamkeit wird zunehmend als wesentlicher Bestandteil des täglichen Lebens anerkannt, wobei die Gefahr der Kommerzialisierung besteht. Dennoch ist das wachsende Bewusstsein für Achtsamkeitspraktiken ein positives Zeichen. Technologische Hilfsmittel wie Wearables könnten dabei unterstützen, einen ausgewogenen Lebensstil zu fördern, indem sie beispielsweise Erinnerungen zum Abschalten und zur Meditation senden.

Für Unternehmen ergeben sich aus diesen Trends klare Handlungsaufforderungen: Die Entwicklung einer umfassenden digitalen Strategie, insbesondere im E-Commerce und in sozialen Medien, ist ebenso entscheidend wie das Eingehen von Datenpartnerschaften. Die Fähigkeit, verschiedene Datensätze miteinander zu verknüpfen und zu nutzen, wird zum Schlüssel für den Erfolg in einem zunehmend vernetzten und personalisierten Wellnessmarkt.

Die Vision für 2030 ist eine Wellnesslandschaft, die durch Technologie, individuelle Anpassung und ein tiefgreifendes Verständnis für die Bedürfnisse des Einzelnen geprägt ist. Dieser Wandel bietet nicht nur Chancen für Unternehmen, sondern verspricht auch, die Art und Weise, wie wir unser Wohlbefinden verstehen und fördern, grundlegend zu verändern.

Quelle: McKinsey & Company

Fibo

Ähnliche Artikel

EGYM und Precor erweitern globale Partnerschaft

EGYM und Precor erweitern globale Partnerschaft

Precor, ein Wegbereiter für vernetzte kommerzielle Fitnessgeräte, und EGYM, ein weltweit führender Innovator im Bereich Fitness-Technologie und betriebliches Gesundheitsmanagement, setzen mit ihrer neuesten Integration in die dritte Generation der Precor...